Die Grünen - Herzogenrath

Startseite

In der Sitzung des Stadtrates am 18.02.2014 hat der Fraktionssprecher Folker Moschel seine Rede zum Haushalt eingebracht.

Hier der Text zum nachlesen!

 

Aktion "Teller statt Tonne"!

Der Veggieday der Grünen in Herzogenrath musste dieses Mal auf den Freitag verschoben werden. Denn am Freitag, 06.09.2013 waren Folker Moschel, Dr. Bernd Fasel, Bettina Herlitzius unter fachlicher Anleitung von Koch Tobias Simons (v.l.) dabei, eine köstliche, natürlich vegetarische Minestrone-Suppe für die Besucher des Kohlscheider Wochenmarktes zu kochen. Und das nicht ohne Hintergedanken, denn abgesehen vom Wahlkampf gab es für die Aktion auch einen ernsten Hintergrund. "Weltweit werden aktuell 50 Prozent der produzierten Lenbensmittel einfach weggeworfen, weil sie meist nicht irgendwelchen Normen entsprechen", sagt die Bundestagsabgeordnete Bettina Herlitzius. Auf die Städteregion mit ihren 550 000 Menschen heruntergebrochen, landeten so rechnerisch 170 000 Tonnen Lebensmittel pro Jahr im Abfall. Und aus solchen Lebensmitteln, die sonst eigentlich in die Tonne geworfen würden, bereiteten die Grünen eine leckere Suppe für den Teller.

  Die Grüne Stadtratsfraktion Baesweiler besichtigte das Jugendmobil "Funsit" in Herzogenrath!

Auf dem Foto v.l.n.r.: Rolf Beckers, Elvira Resch-Beckers, Anne Fink, Bernd Fasel, Folker Moschel, Walther Mathieu.

Anläßlich des 25-jährigen Bestehens des TPH in Kohlscheid erinnern wir hier mit dem Original-Antrag vom 24.03.1987 daran,

dass wir Grüne die Einrichtung eines Technologiezentrums für Herzogenrath beantragt hatten.

In der Niederschrift des Ausschusses wurde dieser Antrag mit dem Hinweis auf "wenig Aussicht auf Erfolg" abgelehnt!

www.gruene-region-aachen.de/herzogenrath/media/Antraege/Antrag_TPH.pdf

Außerdem noch der Artikel der Aachener Zeitung hier als LINK.


 

Top News

Grüne wollen verlässliche Finanzierung von Frauenhäusern

Frauen und Kindern, die von Gewalt betroffen sind, fehle es nach wie vor an solide finanzierten Unterstützungsangeboten, kritisiert die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. In einem Antrag (17/12850) schreibt sie, dass dies zwar seit Jahrzehnten ein viel diskutiertes Thema sei. Jedoch sei bis heute keine Regelung gefunden worden, die garantiert, dass jeder von Gewalt betroffenen Frau bundesweit zeitnah und niedrigschwellig ein Zugang zu Hilfe ermöglicht werden kann. Die bestehenden Unterstützungsangebote durch Frauenhäuser und Beratungsstellen würden unter chronischer Unterfinanzierung leiden und seien dadurch nicht in der Lage, spezifische Aufgabenbereiche anzubieten, schreiben die Abgeordneten. Sie fordern die Bundesregierung deshalb auf, die Finanzierung innerhalb einer Bund-Länder-Arbeitsgruppe verlässlich zu regeln. Die Bundesländer sollten außerdem darin unterstützt werden, ihre Bedarfsplanung zu verbessern und Qualitätsstandards gemeinsam mit den Einrichtungen zu entwickeln. Durch eine solche Qualitätssicherung würden bundesweit vergleichbare Standards geschaffen, heißt es in dem Antrag. Davon könnten bisher unzureichend ausgestattete Arbeitsbereiche wie die Betreuung von Kindern und die Arbeit mit Sucht- und psychisch Erkrankten sowie anderweitig beeinträchtigten Frauen profitieren, so die Hoffnung der Grünen. Sie regen darüber hinaus an, die Leistungsansprüche der Betroffenen innerhalb des Zweiten und Zwölften Buches Sozialgesetzbuch zu entbürokratisieren und neu zu regeln.

Deutscher Bundestag, 15.05.2013

Neuer Vorstand gewählt!

Bei der letzten Ortsverbandsversammlung der Grünen in Herzogenrath,

die am Dienstag, dem 19.02.2013 um 20.00 Uhr im Dorvladen Pannesheide stattfand,

wurde ein neuer Vorstand für die nächsten zwei Jahre gewählt.

Da es leider keine Kandidatin für die Vorstandssprecherin gab, beschloss das Frauenvotum, für die nächste Wahlperiode zwei männliche Kandidaten zu wählen.

Einstimmig wurden dann Daniel Reinartz und Marcel Offergeld als Vorstandssprecher gewählt.

Außerdem wurde Kai Tapp als Kassierer entlastet und Katharina Herzner zur neuen Kassiererin ernannt.

Neue Beisitzerinnen und Beisitzer sind jetzt Flavia Falldorf, Anne Fink und Folker Moschel.

Ein besonderer Dank ging an die Vorstandssprecherinnen und Vorstandssprecher Marlies Janhsen und Dr. Bernd Fasel, für die in der Vergangenheit geleistete sehr gute OV-Arbeit!

 

Bündnis 90/ Die Grünen in Herzogenrath

 

 

Foto des neuen Vorstandes v.l.n.r.:

Folker Moschel (Beisitzer), Katharina Herzner (Kassiererin), Anne Fink (Beisitzerin), Marcel Offergeld (Vorstandssprecher), Flavia Falldorf ( Beisitzerin), Daniel Reinartz (Vorstandssprecher)


 

 

 

 

 

Ehrenringverleihung am 12.12.2012

Am 12. Dezember 2012 wurden den Stadtverordneten Anne Fink, Dr. Manfred Fleckenstein und Folker Moschel die goldenen Ehrenringe der Stadt Herzogenrath für ihren langjährigen ehrenamtlichen bürgerschaftlichen Einsatz verliehen.
 

Nach einem beschwingten musikalischen Auftakt durch das Gitarrenensemble der Musikschule Herzogenrath unter Leitung von Aimée Vroomen begrüßte Bürgermeister Christoph von den Driesch die vielen Gäste im vollen Ratssaal.

Sie alle waren erschienen, um mit dabei  zu sein, wenn  einer Bürgerin und zwei Bürger der Stadt Herzogenrath, die sich seit vielen Jahren ehrenamtliche auf politisches und gesellschaftliches Gebiet engagieren, der goldene Ehrenring als Dank und Anerkennung für ihren Einsatz verliehen wird.

Anne Fink, Dr. Manfred Fleckenstein und Folker Moschel  - gemeinsam können sie stolze 75 Jahre Ehrenamt vorweisen. Jeder der drei stellt sich seit über 25 Jahren den besonderen Anforderungen seines kommunalpolitischen Mandats.

„Wir brauchen Menschen, die bereit sind, ehrenamtliche Aufgaben zu übernehmen. Sie sind die Säulen einer funktionierenden Gesellschaftsstruktur, ohne sie könnten die inneren Strukturen in den Vereinen und in anderen Organisationsformen nicht aufrecht erhalten werden“, so leitet der Verwaltungschef die Laudatio auf die neuen Ehrenringträger ein. Er führt dabei auch die besonderen Anforderungen an ein kommunalpolitisches Mandat auf den unterschiedlichsten Ebenen aus, die eine intensive Einarbeitung in komplexe Zusammenhänge, Sorgfalt, Fachkenntnis, Sitzungs- und Gremienarbeit und nicht zuletzt einen hohen Zeitaufwand erfordern.

„Engagement ist freiwillig und umsonst, aber niemals ohne Gewinn.“

Mit diesen Worten leitete der Bürgermeister die Verleihung der Urkunden und des Ehrenringes an die Kommunalpolitikerin und die Kommunalpolitiker ein, die sich in den vielen Jahren ihres aktiven Wirkens hohes Ansehen und Respekt verdient haben. Voller Freude und Stolz nehmen die drei Stadtverordneten ihre Ehrung entgegen. Anschließend danken die Vertreter der im Stadtrat vertretenen Fraktionen den Ehrenringträgern für die geleistete Arbeit. Nach den offiziellen Ansprachen fanden sich viele politische Wegbegleiter, Freunde und Bekannte zur Gratulationscour ein.

3 x 25 Jahre ehrenamtliches Engagement wurden in diesem Festakt am 12. Dezember 2012 im großen Sitzungssaal des Rathauses feierlich gewürdigt. Das sind viele Jahre Einsatzbereitschaft für das Allgemeinwohl, die unser aller Respekt verdient. Hierfür gilt den neuen Ehrenringträgern ein herzliches Dankeschön!

 


 

 

Klares Votum für Bettina Herlitzius!

Bei der letzten Ortsverbandsversammlung am 27.08.2012 wurde unter anderem  einstimmig beschlossen, unserer Bundestagsabgeordneten Bettina Herlitzius, die bei der nächsten Bundestagswahl wieder kandidieren wird, unser Votum mit auf den Weg zu geben!

Weitere Themen waren Berichte aus der Fraktion, besonders die schwierige Haushaltssituation der Stadt Herzogenrath.

Zur B258n gibt es einen ablehnenden Antrag, zu dem wir auch weiterhin stehen. Das Thema wird demnächst im Stadtrat nochmals behandelt. Hier ein aktueller Presseartikel zum Thema!

Ein besonders wichtiger Punkt sind derzeit verschiedene Bauplanungen, bei denen sehr schützenswerte alte Bäume Gefahr laufen, gefällt zu werden.

Einmal geht es um eine alte Linde im Bereich Am Schürhof, zum anderen um eine ca. 350 Jahre alte Eiche in Merkstein. Hier dazu der aktuelle Pressebericht!

AKTUELL!!! LINDE BLEIBT ERHALTEN!!!  Hier der Presseartikel dazu.

 

      

Ortsverbandsversammlung im DORV-laden in Pannesheide am 27.08.2012!

 

      Die Linde am Schürhof!

               

 

Aktuell: Linde bleibt erhalten

200 Jahre alte Linde am Schürhof bleibt erhalten Der runde Tisch zum heftig diskutierten Thema Linde am Schürhof, der jetzt unter Leitung von Bürgermeister Christoph von den Driesch getagt hat, war erfolgreich.

weiter lesen


NACHRICHTEN

Bürgersprechstunde

Die nächste Bürgersprechstunde findet am kommenden Montag, 14.04.2014 ab 18.00 Uhr statt.

weiter lesen