Nachhaltige Mobilität in Unternehmen

    Beitrag vom: 26.03.2015

     

    Nachhaltige Mobilität in Unternehmen und anderen Einrichtungen; betriebliche Teilnahme der StädteRegion am bundesweiten Modellprojekt Mobil.Pro.Fit

    hier: Antrag für den Ausschuss für Umwelt- und Klimaschutz am 07.05.2015

    Sehr geehrter Herr Neesen,

    hiermit möchten wir Sie freundlich bitten, folgenden Punkt in der Tagesordnung des Ausschuss für Umwelt- und Klimaschutz am 07.05.2015 zu berücksichtigen:

    Nachhaltige Mobilität in Unternehmen und anderen Einrichtungen; betriebliche Teilnahme der StädteRegion am bundesweiten Modellprojekt Mobil.Pro.Fit

    Ferner bitten wir zu diesem Tagesordnungspunkt um folgende Beschlussfassung:

    „Der Ausschuss für Umwelt- und Klimaschutz beauftragt die Verwaltung, die StädteRegion Aachen zur betrieblichen Teilnahme am bundesweiten Modellprojekt Mobil.Pro.Fit beim Unternehmensverband B.A.U.M. anzumelden. Ziel ist die Weiterentwicklung des betrieblichen Mobilitätsmanagements der StädteRegion Aachen.

    Begründung:

    Die StädteRegion Aachen ist eine von 11 Modellkommunen, die von dem Unternehmensverband B.A.U.M. im Rahmen des Förderprojektes Mobil.Pro.Fit ausgewählt wurde, um in regionalen Netzwerken betriebliche Mobilitätskonzepte vorzubereiten. Der Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e.V. wurde bereits 1984 gegründet und ist nach eigener Aussage heute mit 500 Mitgliedern europaweit das größte Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften. B.A.U.M. berät deutschlandweit Unternehmen und die Öffentliche Hand bei der Optimierung ihrer Prozesse und Produkte aus den Bereichen Klimaschutz, Energie, Umwelt und Nachhaltigkeit und sieht den Schwerpunkt seiner Arbeit im Anbieten von praxisorientierten Projekten. Hierdurch sollen sowohl Kosten gesenkt als auch ein ökologisch vorbildliches und sozial ausgewogenes Wirtschaften erzielt werden.

    Zur aktuellen Projektteilnahme an Mobil.Pro.Fit haben sich acht regionale Unternehmen und Institutionen angemeldet, darunter u.a. das Forschungszentrum Jülich, die Stadt Würselen, die AWA, die STAWAG. Die Projektteilnehmer werden in der Projektphase von März bis Ende 2015 ihr betriebliches Mobilitätsmanagement zertifiziert entwickeln bzw. ein bereits vorhandenes weiterentwickeln. Das Projekt wird durch verschiedene Bundesministerien gefördert bzw. unterstützt.

    Die StädteRegion Aachen als Modellkommune ist im Rahmen des Projektes bislang nur als Initiator und Vermittler aufgetreten, nimmt jedoch in ihrer betrieblichen Form nicht unmittelbar am Projekt teil. Eine aktive betriebliche Teilnahme im Rahmen der folgenden Projektphase 2016 würde die StädteRegion in die Lage versetzen, ihr bereits bestehendes Mobilitätskonzept zukunftsorientiert weiterzuentwickeln und ihre regionale Vorbildfunktion in Sachen Umwelt-, Klimaschutz und Nachhaltigkeit zu unterstreichen. Weitere Ziele sind Kostenersparnis, Mitarbeiter/innen-Motivation sowie die Verknüpfung mit dem betrieblichen Gesundheitsmanagement.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ulla Thönnissen (Fraktionsvorsitzende CDU)

    Ingrid von Morandell (Fraktionsvorsitzende GRÜNE)


    Zurück zu Anträge