Wir geben das Bürgermeisteramt in Monschau nicht wieder her!

Unsere Monschauer Freund*innen kämpfen bei den Landtagswahlen noch einen ganz besonderen Kampf.
Nur 18 Monate, nachdem Silvia Mertens einen unglaublichen und für unmöglich gehaltenen Wahlsieg als Bürgermeisterin von Monschau errungen hat, müssen die Monschauer Grünen erneut um die Mehrheit ringen. Jetzt kämpft Dr. Carmen Krämer, die Wegbegleiterin und Wunschnachfolgerin von Silvia, um die Mehrheit.
„Dann stürze ich mich jetzt mit euch gemeinsam in dieses Abenteuer!“ wiederholte sie die exakt gleichen Worte ihrer Vorgängerin bei der Kandidatenwahl.
"Wir geben das Bürgermeisteramt nicht wieder her!" sagen die Monschauer Grünen. Deshalb investieren sie alles in den Wahlkampf. Aber es reicht noch nicht, denn Carmen Krämer und ihre Vorstellungen müssen unbedingt noch viel bekannter werden – viel bekannter.  
Sie bitten uns alle um Unterstützung. Sie wollen mit einer Sonderkampagne im „Monschauer Wochenspiegel“ in 8 Ausgaben die Themen von Carmen Krämer bewerben. So kann jede Monschauer*in sie kennenlernen. Denn aus bekannt wird beliebt und aus beliebt gewählt. So war es auch bei Silvia – als Grüne in einer CDU-Hochburg.
Diese Zusatz-Kampagne kostet genau 3.728,64 €. Der Kreisverband hat das nicht im Budget und ruft deshalb alle Nicht-Monschauer*innen auf, Monschau die volle Solidarität zu geben. Egal ob Ihr 300, 30 oder 3 Euro geben könnt – jede Unterstützung ist wichtig. Alles kommt unmittelbar dem Bürgermeisterin-Wahlkampf in Monschau zugute.
Könnte hier mal jede*r mitmachen?  Wirklich jede*r?  
Wir wär’s, wenn wir alle, der ganze Kreisverband, wirklich alle zeigen:
Wir geben das Bürgermeisteramt in Monschau nicht wieder her!

Oder nutzt unser Spendentool Twingle: