Radschnellweg AC-Herz - wie soll es weiter gehen?

Beitrag vom: 29.09.2016

 

Die Trassenführung zwischen Kohlscheidt und Herzogenrath ist weiter strittig! Wie geht es nun weiter?

Bereits vor den Sommerferien hat die SPD-CDU Koalition im Herzogenrather Stadtrat die von der StädteRegion Aachen favourisierte, steigungsarme Trassenführung entlang der Bahnlinie zwischen Kohlscheidt und Herzogenrath abgelehnt. Stattdessen wurde die Führung über die deutsch-niederländische Grenzstraße (Neustraße /Nieuwstraat) gefordert. Eine von der StädteRegion angefragte Stellungnahme des NRW-Bauministeriums zur Förderfähigkeit sollte nun Klarheit bringen.

Kurz gefasst: Die Trassenführung über die Neustraße ist nicht förderfähig, ebensowenig die Führung über die steile Aachener Straße (6,6-8% Steigung). Das Ministerium besteht sogar auf die steigungsarme Erreichbarkeit von Herzogenrath-Mitte, die ansonsten das Ziel des Radschnellweges insgesamt stark gefährdet. Folglich steht für den Kreisverband von Bündnis 90/DIE GRÜNEN nun die Herzogenrather Mehrheitskoalition in der Verantwortung das Projekt Radschnellweg nicht weiter zu gefährden, sondern stattdessen die Erarbeitung einer steigungsarmen Wegeführung entlang der Bahntrasse endlich frei zu geben.

Themen:


Zurück zu Themen