Corona Helfer in Aachen & Städteregion

Autor: Wilfried

Corna Helfer Aachen & Städteregion: Aktualisierung 16.4.2020: Onlinewerkwoche der Bleiberger Fabrik, Gutscheinaktion der Volks- und Raiffeisenbanken, Firmenportal der Gemeinde Simmerath

Beitrag vom: 16.04.2020

 

In der Städteregion haben sich zahlreiche Coronahilfe Initiativen gebildet, die wir euch hier vorstellen möchten: zum Mitmachen, Nachmachen und Unterstützen. Schaut hier regelmäßig rein, denn dieser Beitrag wird ständig um weitere Aktionen aktualisiert.

Onlinewerkwoche der Bleiberger Fabrik

Die Bleiberger Fabrik hat eine Onlinewerkwoche für Kinder geschaffen https://www.bleiberger.de/online-werkwoche/

Gutscheinaktion der Volks- und Raiffeisenbanken

Die Volks- und Raiffeisenbanken haben eine bundesweite Aktion gestartet, mit der ihr Unternehmen bei euch vor Ort durch den Kauf von Gutscheinen helfen könnt.
Die Idee dahinter: Auch wenn die Unternehmen derzeit geschlossen haben, könnt ihr bereits jetzt bei den Firmen einen Gutschein kaufen und sie damit finanziell unterstützen.
Firmen, die Unterstützung brauchen und Gutscheine anbieten, können dies über die Webseite der Volks- und Raiffeisenbanken.
https://www.vb-sauerland.de/kampagnen/vrnw/vr-extraplus-hilft.html
Tipp für Unternehmen: Wenn ihr sogenannte Mehrzweckgutscheine verkauft, erhöht der Verkauf nicht euren Betriebserlös, also auch nicht euren Gewinn und eure Umsatzsteuerlast, da der Gutschein erst bei Einlösung gewinnerhöhend gebucht wird. Mehr Infos hierzu findet ihr beim Haufeverlag:https://www.haufe.de/finance/haufe-finance-office-premium/kassenfuehrung-die-richtige-erfassung-von-gutscheinen_idesk_PI20354_HI10792722.html

So simmer solidarisch - Simmerath kauft lokal

Täglich erreichen die Gemeinde Simmerath Angebote von ortsansässigen Betrieben, die mit ihren Dienstleistungen oder Produkten die Bevölkerung in der jetzigen Situation unterstützen möchten. Gleichzeitig erkundigen sich auch viele Bürgerinnen und Bürger, wie sie die lokale Wirtschaft unterstützen können. Um beide zusammen zu bringen, hat die Gemeinde Simmerath ein Portal geschaffen: https://www.simmerath.de/simmerath-kauft-lokal/

Gemeinsam stark gegen Corona in Alsdorf

In Alsdorf hat Silke Albrecht die Facebookgruppe Gemeinsam stark gegen Corona in Alsdorf https://www.facebook.com/groups/217640585960606/ gegründet. Wer für Quarantäne-Patienten und ältere Leute Besorgungen erledigen möchte, oder Quarantäne- Patient ist und Hilfe braucht, mit Hunden von Betroffenen spazieren gehen möchte, oder jemanden zum Gassigehen braucht, wer beim Alsdorfer Tisch mit anpacken möchte, oder Lebensmittel von dort geliefert bekommen möchte, kann diese Nummer anrufen ☎️ (0241) 94 927180.

Hilfen für Bedürftige und Obdachlose

Die ärmsten der Gesellschaft haben es im Moment besonders schwer, da die meisten Tafeln wegen der Coronakrise geschlossen haben. Doch es gibt Hilfe: neben dem Gabenzaun des Cafe Kittel in der Pontstraße 39 in Aachen gibt es jetzt auch einen Gabenzaun an der Berufsschule in der Lothringer Straße Aachen. Wer helfen möchte, kann dort eine Einkaufstüte mit Lebensmitteln hin hängen.

Für Obdachlose und Bedürftige in Aachen machen morgens normalerweise die Schwestern der Franziska-Schervier-Stube Frühstück. Weil die aber wegen Corona zu hat, verteilt jetzt die Caritas Aachen im Café Plattform seit dieser Woche geschmierte Brötchen. Ab heute sind auch Ehrenamtler mit dabei. Wer diese oder andere Hilfsangebote nutzen oder selbst helfen möchte, kann sich hier melden: 0241/94927180 oder https://caritas-aachen.de/angebote/ehrenamt/nachbarschaftshilfe

Die Wabe e.V. bietet in Zusammenarbeit mit der Stadt Aachen in der Breitseite in der Kleinkölnstraße 18 von montags bis freitags von 9-14 Uhr eine Essensausgabe an. Wer helfen möchte, kann dort Spenden in Form von Lebensmitteln oder Bargeld abgeben. 

 

1000 Mundmasken für die Eifelklinik Simmerath

Am Sonntag (22.3.2020) hatte Eva Todzey aus Roetgen die Idee, 1.000 Mundmasken für das Krankenhaus in Simmerath zu nähen. Per Facebook und WhatsApp waren sehr schnell 120 fleißige Näherinnen und Näher gefunden, nur einen Tag später wurden die Masken an das Krankenhaus geliefert. Mit finanzieller Unterstützung der Bürgermeister*innen der drei Eifelkommunen geht die Aktion weiter. in einem nächsten Schritt sollen Altenheime, Arztpraxen und andere neuralgische Einrichtungen mit den Masken versorgt werden. Wer mitmachen will, kann sich bei Eva Todzey unter 0176-24298018 melden. Ihr müsst nicht unbedingt eine Nähmaschine haben, ein Bügeleisen reicht. Spenden werden unter dem Stichwort "Atemschutzmasken nähen" vom Verein der Freunde und Förderer der Eifelklinik St. Brigida Simmerath e.V., Bankverbindung: Sparkasse Aachen IBAN DE74 3905 0000 0047 6312 96, BIC AACSDE33 oder Raiffeisenbank Simmerath, IBAN DE63 3706 9642 3010 0200 33 BIC GENODED1SMR entgegen genommen. Wer in seinem Ort selbst eine Nähgruppe gründen will, der findet Schnittmuster bei der Feuerwehr Essen https://www.radioessen.de/files/pdf1/schnittmuster-und-anleitung-fuer-atemmaske_feuerwehr-essen.pdf und hier: https://naehtalente.de/atemschutz-naehen/

#nähengegencorona

Die Firma Lana Organic aus der Weststraße 38 in Aachen hat unter dem Hashtag #nähengegencorona eine Aktion zum Nähen von Mundmasken gestartet. Diese sollen kostenlos an Krankenhäuser, Arztpraxen und andere Institutionen verteilt werden. Montags bis freitags steht von 10-15 Uhr im Eingangsbereich des Unternehmens in der Weststraße eine Kiste, der Stoffzuschnitte kontaktlos entnommen werden können. Die fertigen Masken können dann, eingepackt in Briefumschlägen, in den Briefkasten des Unternehmens eingeworfen werden. Interessierte Organisatoren von Kreativ-Netzwerken im Kreis Aachen können unter prlana-organic.de auch größere Mengen Stoff anfragen.

Ex Corona Hilfe NRW

Christina Bastges, Sebastian Stölting und Alexander Titz-Latza von der Gesellschaft für gesundes Altern e.V. haben die Facebookgruppe Ex Corona Hilfe NRW gegründet. "Wir suchen von einer Corona Infektion gesundete und immunisierte Menschen, die ihre Kräfte einsetzen möchten um Menschen aus Risikogruppen und in Quarantäne lebenden zu helfen", so Alexander Tietz-Latza. Zur Facebookgruppe geht es hier https://www.facebook.com/groups/158662615313114/

Nachbarn helfen an der Himmelsleiter

Die katholischen Kirchengemeinden Korneliemünster und Roetgen/Rott haben die Initiativen "Botendienste an der Himmelsleiter" und "Nachbarn helfen an der Himmelsleiter" gegründet. Die Initiativen organisieren einen Einkaufsservice, holen Medikamente ab oder haben auch einfach nur ein offenes Ohr. Mehr Infos für Helfer*innen und Hilfsbedürftige gibt es hier https://gdg-himmelsleiter.de/aktuelles/helfer-an-der-himmelsleiter/

Eine ähnliche Aktion hat die Freie Wohlfahrtspflege für die ganze Städteregion gestartet. Menschen, die Hilfe benötigen, und Menschen, die ihre Unterstützung anbieten wollen, können sich ab sofort montags bis donnerstag von 10 bis 12 Uhr sowie von 15 bis 17 Uhr und freitags von 10 bis 12 Uhr unter Telefon 0241/94927180 bei der Caritas Aachen melden. Anfragen sind auch per E-Mail an nachbarschaftshilfecaritas-aachen.de möglich. Weitere Infos gibt es im Internet unter www.nachbarschaftshilfe-aachen.de.

Aachener Kliniken bitten um Hilfe

Das Marienhospital in Aachen baut für den Fall der Fälle eine Datenbank mit freiwilligen Helfern auf. "Noch können wir den großen Mehraufwand durch den unglaublichen Einsatz unseres Personals abfangen. Doch wir wissen alle, wie schnell sich die Situation in diesen Tagen ändern kann", so das Marienhospital. Wer helfen will, sendet bitte eine Mail an helfendehaendemarienhospital.de und gibt bitte folgende Daten an: Vorname, Nachname, Alter, Wohnort, Telefon/E-Mail, Ausbildung/Studium, Berufserfahrung, aktuell ausgeübter Beruf, Sprachkenntnisse und Art und Umfang der möglichen Unterstützung an.

Die Uniklinik sucht dringend Blutspender. Dies geht bis zum 17. April ausschließlich von 11:30 Uhr bis 17:00 Uhr in der Couvenhalle der RWTH, Karmanstraße 17-19, Aachen.

Eltern spenden Atemschutzmasken

Eigentlich waren die Masken für einen möglichen Unfall in Tihange gedacht, doch jetzt wurden sie dem Marienhospital gespendet: Der Förderverein des Rhein-Maas-Gymnasiums in Aachen überreichte jetzt dem Marienhospital 600 FFP 3 Masken. Nach der Coronaepidemie sollen sie neu beschafft werden. „Da muss man jetzt einfach Prioritäten setzen“, zitiert die Aachener Zeitung die Schulpflegschaftsvorsitzende Kiriaki Schwartz. Die AZ weiter: "Sie hofft, dass andere Schulen ihrem Beispiel folgen. Denn Notfallboxen mit Atemschutzmasken, Jodtabletten und ähnlichem wurden längst nicht nur für die Schüler des Rhein-Maas-Gymnasiums angeschafft." Die Koordinierungsstelle der Städteregion hierfür ist per Mail erreichbar el-logistikstaedteregion-aachen.de.

 

Unterstütze deinen Lieblingsladen

Wenn ihr euren Lieblingsladen, der vielleicht derzeit geschlossen ist, in diesen Tagen unterstützen wollt, dann könnt ihr das über die Webseite www.kaufnebenan.de. Dort könnt ihr entweder für euren Lieblingsladen spenden oder einen Einkaufsgutschein erwerben.

 

Einkaufzeiten für Risikogruppen

Immer mehr Lebensmittelhändler in Aachen bieten Einkaufzeiten nur für Corona-Risikogruppen an.

Die REWE Märkte in der von-Coels-Straße 206, Lütticher Straße 19 und am Krugenofen 62-70 bieten ebenso wie die HIT Märkte in der Krefelderstraße 199 und Schurzelter Straße 565-596 haben dienstags und freitags von 7-8 Uhr nur für Risikogruppen geöffnet.

Bei EDEKA in der Alt-Haarener Straße 170 und der Haarbachtalstraße 9-11 gibt es diesen Service an jedem Wochentag von 7-8 Uhr.

Der REWE Markt in der Freunder Landstraße 33-35 öffnet seine Pforten dienstags und freitags von 8-9 Uhr, INTERFOOD in der Jülicher Straße 22 an jedem Tag von 8-9 Uhr und der Via Naturkostladen in der Viktoriaallee 2 montags bis freitags von 13-14 Uhr nur für Risikogruppen.

 

Frauen helfen Frauen

Die Beratungsstelle Frauen helfen Frauen in Aachen hat ihr telefonisches Beratungsangebot ausgeweitet, da sie befürchtet, dass aufgrund der derzeitigen Ausgangsbeschränkungen die Fälle von häuslicher Gewalt zunehmen werden. Die Erfahrungen aus China geben Anlass zur Sorge: laut einer Pekinger Frauenrechtsorganisation wandten sich dort während der häuslichen Quarantäne dreimal so viele Betroffene an Hilfsorganisationen, wie dies gewöhnlich der Fall ist. Die Mitarbeiterinnen von Frauen helfen Frauen sind montags, donnerstags und freitags von 9 bis 14 Uhr sowie dienstags von 12 bis 17 Uhr unter 0241 902416 erreichbar. Betroffene können ebenfalls die folgenden Hotlines anrufen:  08000/116 016 bei Gewalt gegen Frauen, 0800/22 55 530 bei sexuellem Missbrauch. Wer Frauen helfen Frauen unterstützen möchte, kann dies durch eine Spende: Frauen helfen Frauen e.V. IBAN: DE3390500000006009583; BIC: AACSDE33

 

Carepakete für Obdachlose

Die Johanniter in der Region Aachen, Düren und Heinsberg haben eine Carepaketaktion für Obdachlose und hilfsbedürftige Menschen gestartet. Sie schlagen dazu die folgenden Einkaufslisten vor:

Carepaket to go für Menschen ohne Zugang zu einer Küche

1x Trinkpäckchen + 1x Trinkkakao
2x Terrine
weiches Obst
1x Süße Brötchen / Waffeln (Packung)
1x Müsliriegel (Packung)
1x Süßigkeiten (Tafel Schokolade + Gummibärchen)
1x Mini-Salami (6er-Packung)
1x Tempotaschentücher
1x Duschgel

Carepaket für Menschen mit eigener Wohnung

1x Saft + 1x Milch
2x Konserve (Suppe / Ravioli und Fischkonserve)
1x Tütensuppe
Obst und Gemüse
1x haltbare Lebensmittel (Nudeln, Reis, Püree) + 1x passende Soße
1x Aufstrich (Marmelade, Nutella, Margarine)
1x Süßigkeiten
1x Kaffeepulver oder Tee
1x Hygieneartikel (Duschgel)

Die Carepakete können montags bis freitags von 8 bis 16.30 Uhr im Rotter Bruch 32–34 in eine graue Box vor dem Haupteingang eingeworfen werden.

Eine ähnliche Aktion hat das Cafe Kittel in der Pontstraße 39 in  Aachen gestartet. Dort können Carepakete an einem Gabenzaun aufgehängt und von Bedürftigen abgeholt werden.

Corona Hilfe Aachen

Eine Liste mit weiteren Initiativen hat die Facebookgruppe Corna Hilfe Aachen veröffentlicht https://www.facebook.com/groups/202445081074892/


Zurück zu Themen