Nichtraucherschutz wird sich auszahlen!

Beitrag vom: 04.05.2014

 

Am 1. Mai 2013 ist das Nichtraucherschutzgesetz in NRW in Kraft getreten. Viele Gegner des Gesetzes befürchteten ein massives Kneipensterben. Doch der Nichtraucherschutz ist mittlerweile akzeptiert und wird sich langfristig auszahlen.

Zum Erfolg des neuen Gesetzes erklärt Reiner Priggen, MdL und Vorsitzender des Grünen Kreisverbandes:

„Das Gesetz ist akzeptiert. Wir haben einen Konsens über den Schutz der priggen0123-3MB (Small)Nichtraucherinnen und Nichtraucher in der Öffentlichkeit erzielt. Das war eine sehr gute, wichtige Weichenstellung für NRW. Die gesetzliche Regelung wird sich langfristig für die Gesundheit der Menschen in NRW auszahlen.

Der Vorwurf der Dehoga, das Nichtraucherschutzgesetz würde ein massives Kneipensterben auslösen, hat sich als haltlos erwiesen. Laut Statistischem Landesamt ist der Umsatz der gesamten Gastronomie in Nordrhein-Westfalen von Januar 2013 bis Januar 2014 um 4,8 Prozent gestiegen. Die Zahl der Unternehmen mit Schankwirtschaft ist seit vielen Jahren leicht rückläufig. Dieser Trend hat nichts mit dem Gesetz zu tun. Den Wandel in den Lebens- und Konsumgewohnheiten spüren auch die Brauereien in NRW.

Der Hotel- und Gaststättenverband sollte lieber der Aufgabe des Verbandes nachkommen, seine Mitglieder bei dem seit Jahren stattfindenden Strukturwandel in der Kneipenszene zu unterstützen.“

(Bildquelle Kippen: lichtkunst.73 / pixelio.de)


Zurück zu Themen