GRÜNER Haushalt 2014 verabschiedet

Beitrag vom: 13.12.2013

 

Im StädteRegionstag am 12.12.2013 wurde der Haushalt mit den Änderungsvorschlägen von CDU und GRÜNEN für 2014 verabschiedet. Werner Krickel, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN Fraktion in der StädteRegion sprach in seiner Haushaltsrede unter anderem die folgenden Punkte an:

Im Bereich "Bildung" soll die Arbeit der Berufskollegs weitergeführt werden, ebenso wie die Angebote des Bildungsbüros, des Übergangsmanagements zwischen Schule und Beruf und die Bildungszugabe. Außerdem soll die Zusammenarbeit zwischen den Regel- und Förderschulen im Rahmen des Inklusionsgesetzes gefördert werden. Auch die Kosten für den VABW werden übernommen. Durch den Neubau am Standort Bardenberg soll die Ausbildung von Alten- und Krankenpflegern verbessert werden.

Im Schwerpunkt "Soziales" wird es eine erhöhte finanzielle Unterstützung der Träger der freien Wohlfahrtspflege geben. Die zweite Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt wird gefördert, ebenso wie die Umsetzung des Inklusionsplans. Als Reaktion auf den demographischen Wandel werden Projekte wie das seniorengerechte Wohnen, das Demenzlabel und das Demenznetz finanziell unterstützt. Die Projekte des kommunalen Integrationszentrums werden fortgeführt und auch das Medizinische Zentrum als kommunales Krankenhaus soll erhalten werden!

Beim "Umwelt und Klimaschutz" wird es weitere Energiesparmaßnahmen an kommunalen Gebäuden geben, Photovoltaik-Anlagen und Blockheizkraftwerke werden ausgebaut. Außerdem wird ein besonderer Augenmerk auf die Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes gelegt. E-View soll, ebenso wie in der Stadt Aachen, auch in der StädteRegion eingeführt werden.

Die ausführliche Rede könnt ihr hier nachlesen.


Zurück zu Themen