Schlemmen und Genießen in der StädteRegion

Beitrag vom: 18.06.2015

 

Wir GRÜNE stehen für gesundes Essen, für biologischen Anbau, regionale Vermarktung und fairen Handel. Wir unterstützen Projekte, in denen Menschen mit Handicap arbeiten können. Anlässlich der anstehenden Sommerpause möchten unsere Fraktionsmitglieder jeweils eine Empfehlung aus ihrem Heimatort zum Schlemmen und Genießen abgeben und damit die kulinarische Vielfalt in der StädteRegion zeigen. Unsere Tipps erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wir wünschen viel Spaß beim Essen und Trinken, beim Einkaufen und Probieren.

Bild_Elisabeth Paul empfiehlt Gut Hebscheid:

Grüne Eiche 45 in Aachen

www.via-aachen.de

Gut Hebscheid ist ein alter Gutshof in Aachen- Lichtenbusch, der von der VIA Integration betrieben wird. Der Hofladen bietet saisonale Produkte aus eigenem Anbau. Das Café „Hofgenuss“ lädt am Wochenende Ausflugsgäste zu Kaffee und frisch gebackenem Kuchen ein. Viele Veranstaltungen und weitere Angebote lassen den Hof zu einem Ort der Begegnung mit dem Leben in seinen unterschiedlichen Facetten werden.

 


Bild_2Werner Krickel empfiehlt den Hugotshof in Monschau- Höfen:

Heidgen 24 in Monschau-Höfen

www.hugotshof.de

Der Hugotshof ist ein kleiner Bauern-hof in Höfen, der seine Tiere im Freien hält. Es gibt einen eigenen Hofladen und während der Sommermonate einen Biergarten. Angeboten werden u.a. Gemüse aus der Region, Fruchtaufstriche und Liköre aus eigener Herstellung, Sülze und verschiedene Wurstsorten vom Wollschwein. Der Honig stammt aus der eigener Imkerei und die Eier von freilaufenden Hühnern. Eine Fleischbestellung ist im Internet auch möglich.

 


Bild_3Ingrid von Morandell empfiehlt die Arche EuregioAachen e.V.:

Hüpchensweid 11 in Würselen

www.arche-aachen.de

Im Gnadenhof der Arche werden u.a. befreite Geflügeltiere aus der Massentierhaltung aufgenommen, gepflegt, versorgt und weiter vermittelt. Jeder kann helfen, z.B. durch eine Patenschaft. Werden Sie Hühnerpate! Für 10 Euro im Monat können Sie einmal pro Woche fünf frische Eier auf dem Hof abholen.

 


 

Bild_4Lars Lübben empfiehlt das Restaurant Lua Pauline:

Zum Blauen Stein 35 in Aachen

www.luapauline.de

In der Küche des Restaurants Lua Pauline werden nur Bio-Lebensmittel verarbeitet. Bei der Auswahl der Zutaten legt der Koch Wert auf Qualität und ethische Vertretbarkeit der Herstellung und füllt seine Einkaufskörbe saisonal und regional. Er ist experimentierfreudig und liebt die asiatische und brasilianische Küche.

 


Bild_5Eva Malecha empfiehlt das Café Life:

Adenauerallee/ Ecke Thiensweg in Aachen

www.cafelife-ac.com

Das Integrationscafé Life bietet unter dem Motto „Es ist normal, verschieden zu sein“ einen gesellschaftlichen Treffpunkt im Aachener Lebenshilfe-Haus. Neben einem großen Angebot an Speisen und Getränken gibt es auch einen Catering-Service. Sechs Frauen und Männer mit Handicap haben hier eine neue berufliche Perspektive gefunden.

 


Bild_6Marc Peters empfiehlt den Eine-Welt-Laden Mariadorf:

Marienstr. 21 in Alsdorf-Mariadorf

www.fairhandeln-ev.org

Im Eine-Welt-Laden ist ein reiches Sortiment fair gehandelter Lebensmittel wie Schokolade, Süßigkeiten, Gebäck, exotische Knabbereien, Gewürze, Säfte, Nudeln, Wein und Vieles mehr zu finden. Viele der Produkte stammen aus biologischem Anbau. Neben fair gehandelten Schreibwaren, Schmuck und Kunsthandwerk aus vielen Ländern unserer Erde führt er Original-Kunsthandwerk speziell aus Sambia.

 


Bild_7Karin Schmitt-Promny empfiehlt das Bistro & Café Kränzchen:

Vaalser Straße 40 in Aachen

www.kraenzchen.org

Unter dem Motto „Alle mal an einem Tisch“ bietet das Café Kränzchen an einem einzigen langen Holztisch den Kaffee für zwischendurch, Snacks und ein Frühstück für Langschläfer an. Das Café ist ein Ort der Begegnung von Menschen mit und ohne Behinderungen. In Service und Küche arbeiten sie Hand in Hand, und als Gäste lassen sich alle verwöhnen.

 


Bild_8Thomas Griese empfiehlt das Café Münsterländchen:

Abteigarten 2 in Aachen-Kornelimünster

www.bahnhofsvision.de

Das Café Münsterländchen liegt im Herzen von Kornelimünster am Ausgangspunkt des Eifelsteigs. Dort kann man sich vor Beginn einer Wanderung oder am Ende der Etappe leckere Baguettes, ein Stück Kuchen oder auch ein Eifeler Landbier schmecken lassen.

 

 


 

Bild_9Silke Bastian empfiehlt den 1. Aachener Milchautomaten:

Gut Kreuzchen Baumgartsweg 106 /Kinkebahn in Aachen-Sief

www.milchautomat-aachen.de

Die Familie Kronenberg führt den Hof „Gut Kreuzchen“ als reinen Weidebetrieb. Damit die Kühe täglich gute Milch geben, ist das Beste für sie gerade gut genug. Die Familie legt besonderen Wert auf selbst erzeugtes Futter von höchster Qualität. Am Milchautomaten kann jederzeit frische, gekühlte Rohmilch gekauft werden. Man braucht dafür nur ein eigenes Gefäß und etwas Kleingeld.

 


Bild_10Rolf Beckers empfiehlt den Naturkostladen Kleeblatt:

Naturkost – Naturwaren – Naturkosmetik

Bahnstraße 18 in Baesweiler-Setterich

Der Naturkostladen „Kleeblatt“ in Setterich ist der einzige im Umkreis. Freitags gibt es frisches, vollwertig gebackenes Brot, das unvergleichlich herzhaft schmeckt. Natürlich bietet „Kleeblatt“ ein umfangreiches Sortiment von Lebensmitteln aus kontrolliertem Anbau wie z.B. Obst und Gemüse, Käse und ausgesuchte Bio-Weine. Selbst die Liebhaber eines würzigen Bieres aus Bayern oder dem Münsterland werden hier fündig.

 


Bild_11Mahnaz Syrus empfiehlt den Bioland-Hof Gut Paulinenwäldchen:

Zum Blauen Stein 26-34 in Aachen

www.biokiste-aachen.de

Der Hof hat einen eigenen großen Naturkostladen mit einem umfassenden Sortiment. Man findet tiefgekühltes Fleisch aus eigener Schlachtung sowie Kartoffeln und frisches

Gemüse aus eigenem Anbau. Mit der Bio-Kiste gibt es auch einen Lieferservice.

 

 


Bild_12Christoph Simon empfiehlt den Spargelhof Lamberts - Gut Paffenholz:

in Würselen Birk

www.gruen-spargel.de

Grünspargel ist das Markenzeichen des Familienbetriebs Gut Paffenholz. Selbstverständlich gibt es auch weißen und roten Spargel. Während der Saison bietet der Hofladen alles, was zum Spargelessen dazu gehört: Soßen, Kartoffeln, Schinken und Weine. Da die Spargelfelder über eine Biogasanlage beheizt werden, beginnt die Saison für den weißen Spargel bereits im März.

 


 

Bild_13Christas Heners empfiehlt das Scheärmull-Bräu:

Wilhelmstr.23 in Roetgen

www.scheärmull-bräu.de

Das Besondere am Scheärmull-Bräu ist das köstliche, hausgebraute Bier in blond oder in braun, manchmal auch mit Holundergeschmack. Die zünftige Brauhausküche bietet Bratkartoffeln statt Fritten, Grünkohl im Winter, donnerstags frischen Reibekuchen und Vieles andere. Die Schänke ist liebevoll und urig eingerichtet, und es gibt eine Terrasse für laue Sommerabende.

 


Bild_14Wolfgang Wetzstein empfiehlt euregiobiene.de:

„euregiobiene.de“ ist die Internet-seite des Würselener Bienenzucht-vereins. Auf dieser Seite kann man sehen, welche Imker aus der Region aktuell Honig verkaufen. Zudem kann man viele wissenswerte Dinge über Bienen und die Arbeit der Imker erfahren. Honig lässt

sich importieren, der Beitrag der Bienen für die Natur hier in der Region nicht! Deshalb ist es wichtig, Honig nur von regionalen Erzeugern zu kaufen.

 

 


Zurück zu Themen