Laufzeitverlängerung Borssele

Beitrag vom: 12.11.2013

 

Leider sind die Probleme rund um die Atomkraft auch mit dem Ausstieg Deutschlands nicht alle behoben. In den Nachbarländern sind immer noch AKWs aktiv, die bei einem Unfall auch Deutschland beträfen.

Leider sind die Probleme rund um die Atomkraft auch mit dem Ausstieg Deutschlands nicht alle behoben. In den Nachbarländern sind immer noch AKWs aktiv, die bei einem Unfall auch Deutschland beträfen. Nachdem im Frühling letzten Jahres ein Ausbau des AKWs Borssele (Niederlande) zumindest erst mal für einige Jahre verhindert werden konnte, steht nun eine Laufzeitverlängerung dieses AKWs auf der Tagesordnung. Dabei soll die Betriebsgenehmigung des bereits 39 Jahre alten Reaktors jetzt auf 60 (!) Jahre erhöht werden. Nur zum Vergleich: Das AKW Tihange (Belgien) zu dessen Schließung wir ja bereits 2011 mit einer Demo aufgerufen haben und was auch wegen seiner zahlreichen Pannen einhellig als "Schrott-Reaktor" bezeichnet wird, ist ganze 2 Jahre jünger.

Damit es nicht zu dieser unverantwortlichen Verlängerung kommt, möchten wir Euch bitten bis zum 05.12.2013 Eure Meinung mit Hilfe der angehängten Mustereinwendung zu formulieren und an die niederländische Regierung zu schicken.

Falls Ihr Euch noch mal vergegenwärtigen wollt, wie viele Kilometer eigentlich zwischen Eurer Stadt und dem AKW liegen, könnt Ihr dieses Tool benutzen: www.luftlinie.org

Mustereinspruch

Themen:


Zurück zu Themen