Vennbahnweg offiziell eröffnet

Beitrag vom: 27.09.2013

 

Am Sonntag, den 15. September wurde der Vennbahnweg in Lammersdorf nach rund vier Jahren Bauzeit offiziell eröffnet. Auch die GRÜNEN der StädteRegion waren mit ihren Fahrrädern vor Ort, um den neuen (über-) regionalen Premium-Radweg feierlich einzuweihen.

Europas längster Rad- und Wanderweg führt 125 km durch Deutschland, Belgien und Luxemburg. Beginnend bei der Maria-Montessori-Gesamtschule in der Bergischen Gasse verläuft die städteregionale Teilroute 56 km entlang Roetgen, Simmerath und Monschau.

Dem Reisenden bietet sich ein fantastischer Ausblick über Grünwiesen, Flussläufe und Hügellandschaften. Bei einer durchschnittlichen Steigung von zwei Prozent können Radfahrer jeden Alters die traumhafte Landschaft genießen.

Auch die Himmelsleiter- Unterführung der B 258 ist ein wahrer Hingucker. Sie wurde von der StädteRegion und professionellen Sprayern mit regionalen Motiven gestaltet.

Elisabeth Paul, stellv. Städteregionsrätin zur Eröffnung: „Ich freue mich sehr, dass die länderübergreifende Route nun fertig ist. Sie macht mit ihrem Verlauf über drei Länder den besonderen Reiz unserer Region im wahrsten Sinne „erfahrbar“. Eine Region – drei Länder – drei unterschiedliche Kulturen – drei Sprachen – das ist einzigartig ein Muss für jeden passionierten Fahrradfahrer. Dadurch wird unsere Region touristisch enorm aufgewertet.“

Die angrenzenden Regionen rechnen nach der Fertigstellung mit einen Anstieg der Besucherzahlen und haben sich entsprechend darauf vorbereitet. Ehemalige Bahnhöfe wurden zu Raststätten umgebaut und der avv stellt Fahrradbusse als Pendelverkehr zu Verfügung.

Die angrenzenden Regionen rechnen nach der Fertigstellung mit einen Anstieg der Besucherzahlen und haben sich entsprechend darauf vorbereitet Ehemalige Bahnhöfe wurden zu Raststätten umgebaut und der AVV stellt Fahrradbusse als Pendelverkehr zu Verfügung.

Interessierte können hier weitere Informationen zur Geschichte und Verlauf des Vennbahnwegs nachlesen.


Zurück zu Themen