Schulausschuss: Schulsozialarbeit und Ausbildungsplatzinitiative

Beitrag vom: 06.02.2012

 

Die Fraktionen von CDU und Grünen beantragen für den nächsten Schulausschuss der Städteregion die Themen Schulsozialarbeit und Ausbildungsplatzinitiative.

Die Fraktionen von CDU und Grünen beantragen für den nächsten Schulausschuss der Städteregion die Themen Schulsozialarbeit und Ausbildungsplatzinitiative.

Die Verwaltung wird gebeten, zur Sicherstellung der Schulsozialarbeit an den Berufskollegs ein Konzept zu erarbeiten, welches das Angebot auch langfristig garantiert. Wir sehen hier dringenden Handlungsbedarf. Das Bildungs- und Teilhabepaket enthält Bundesmittel für Schulsozialarbeit zunächst bis Ende 2013. Langfristig muss die Städteregion die Versorgung aus eigenen Mitteln sicherstellen.

Bei der Ausbildungsplatzinitiative für Jugendliche soll über den aktuellen Sachstand berichtet werden. Der Antrag „Ausbildungsplatzinitiative für Jugendliche mit Hauptschulabschluss“ aus dem Jahr 2010, an dem die Verwaltung seit geraumer Zeit arbeitet, wird ständig von neuen Modellen und strukturellen Überlegungen auf verschiedenen Ebenen überlagert. Deshalb bitten die Mehrheitsfraktionen die Verwaltung, darzulegen:

- wie der Bearbeitungsstand des Antrags „Ausbildungsplatzinitiative für Jugendliche mit Hauptschulabschluss“ von CDU und Grünen vom 18.1.2010 ist,

- was z.B. beim Ausbildungskonsens der neuen Landesregierung angedacht ist, welche Auswirkungen er auf die StädteRegion haben wird, welche Ressourcen zu erwarten sind, und welche Anforderungen aus städteregionaler Seite formuliert werden sollten.

- Des Weiteren bitten wir, dem Ausschuss über das Modellvorhaben „Ausbildungsnetzwerk Handgemacht – AnHand“ vorzustellen, das ähnliche Intentionen verfolgt, wie der o. a. Antrag.

 

Antrag Schulsozialarbeit

Antrag Ausbildungsplatzinitiative


Zurück zu Themen