Listenplatz 1: Elisabeth Paul, für eine bunte und offene Städteregion Aachen

    Ich bin die Kandidatin vom Ortsverband Aachen für die Städteregion in Aachen-Frankenberg und Kaiserplatz. Neben GRÜNEN Kernthemen wie Klimaschutz, Mobilität, Bildung und Erhaltung von Wohlstand und Frieden liegt mein besonderer Schwerpunkt auf der offenen Gesellschaft, dem konstruktivem, kreativem Miteinander und dem Kampf gegen jede Form von Rassismus und Antisemitismus.

    Mit mir wählen Sie den weiteren Einsatz gegen Tihange und ein Atommüllendlager in unserer Region, damit für uns und unsere Kinder die Lebensgrundlage in der Städteregion erhalten bleibt.

    Ihre Elisabeth Paul für die Städteregion Aachen in Aachen-Frankenberg und am Kaiserplatz (Listenplatz 1)

    Lesen Sie mehr in meinem Flyer. Schreiben Sie mir gerne bei Rückfragen eine .

     

     

    Listenplatz 2: Werner Krickel, weil es gemeinsam besser geht

    Wir müssen hin zu einer nachhaltigen Wirtschaft, mit mehr Solidarität, mehr Hilfe und Unterstützung – und weniger Hektik, weniger Konsumzwang und weniger Egoismus.

    Ich bin der Meinung, dass wir dabei vor allem auf Angebote und weniger auf Verbote setzen müssen!

    Ihr Werner Krickel für die Städteregion Aachen in Monschau (Listenplatz 2)

    Lesen Sie mehr in meinem Flyer. Schreiben Sie mir gerne bei Rückfragen eine .

    Listenplatz 3: Melanie Seufert, gemeinsam für eine lebenswertere Umwelt

    Wenn jede*r einen Beitrag leistet, dann können wir gemeinsam viel bewirken was Umweltschutz aber auch andere Themen angeht. Als Mutter eines kleinen Sohnes sind mir gute Kitaplätze wichtig. Alle Kinder sollen die gleichen Chancen haben, deshalb müssen benachteiligte Familien besonders unterstützt werden.

    Ich möchte außerdem den nachhaltigen Tourismus stärken. Attraktive Ausflugsziele und eine vielfältige Kulturlandschaft bedeuten Lebensqualität. Unser touristisches Angebot bietet Arbeitsplätze. Es sollte nachhaltig sein und den digitalen Ansprüchen unserer Zeit gerecht werden. Regionaler Tourismus ist auch ein Beitrag zum Klimaschutz

    Ihre Melanie Seufert für die Städteregion Aachen in Forst, Beverau und dem Burtscheider Kurgarten (Listenplatz 3)

    Lesen Sie mehr in meinem Flyer. Schreiben Sie mir gerne bei Rückfragen eine .

    Listenplatz 4: Lars Lübben für ein solidarisches Miteinander und mehr gesellschaftliche Teilhabe in der Städteregion

    Neben dem Klimawandel zählt die soziale Frage zu den Herausforderungen der Zukunft. Kinder, hohes Alter, Herkunft, Krankheit oder eine Behinderung dürfen kein Armutsrisiko sein. Bildung und gesellschaftliche Teilhabe dürfen nicht von der finanziellen Lebenslage abhängen.

    Wir stärken die Sozialstrukturen durch Förderung der verschiedenen Projekte, Verbände und Netzwerke. Diese setzen sich vor Ort für ein solidarisches Miteinander ein, bieten Hilfestellungen für besondere Lebenslagen an und ermöglichen so Teilhabe. 

    Ihr Lars Lübben für die Städteregion Aachen am Westpark/ Hörn, Ponttor/ West (Listenplatz 4)

    Lesen Sie mehr in meinem Flyer. Schreiben Sie mir gerne bei Rückfragen eine .

    Listenplatz 5: Gisela Nacken, klimafreundlich und mobil unterwegs

    Meine Generation hat jetzt die letzte Chance den Klimawandel aufzuhalten, damit unsere Enkelkinder eine Zukunft haben. Ich persönlich engagiere mich für die Verkehrswende, denn nur damit kann Klimaschutz gelingen. Wir brauchen für Stadt und Land gemeinsame Lösungen: Starke Busachsen, die RegioTram, flexible Angebote für den ländlichen Raum und erste Schritte für eine Eifeltram.

    Ihre Gisela Nacken für die Städteregion Aachen am Marschiertor und Hangeweiher (Listenplatz 5)

    Lesen Sie mehr in meinem Flyer. Schreiben Sie mir gerne bei Rückfragen eine .

    Listenplatz 6: Lukas Benner aus Rott für unsere Region

    Die erste CO² neutrale Region Europas zu werden bedeutet nicht, dass wir kein CO² mehr ausstoßen dürfen. Es bedeutet, dass jeder Emission auch eine Kompensation gegenüber steht. Neben den globalen Fragen der Nachhaltigkeit, müssen wir auch auf die kleinen Dinge schauen wie die Artenvielfalt erhalten und der Schutz von Insekten. Ansätze dafür sind die Verringerung von Lichtverschmutzung und der weitere Ausbau von heimischen Blühflächen. Dafür und eine angemessene Medienkompetenz in unseren Schulen setze ich mich ein.

    Ihr Lukas Benner für die Städteregion Aachen in Walheim und Roetgen (Listenplatz 6)

    Lesen Sie mehr in meinem Flyer. Schreiben Sie mir gerne bei Rückfragen eine .

    Listenplatz 7: Ingrid von Morandell - Klimaschutz geht nur gemeinsam

    Ich möchte Aachen und die anderen Städte und Gemeinden der Städteregion in ihren eigenen Bemühungen für mehr Klimaschutz und neue Wege der Mobilität unterstützen. Mit dem neuen Programm "Raum.Mobilität.Klima" führen wir in der Städteregion das Klimaschutzkonzept 2010 weiter. 

    Zusätzlich geht es mir um eine bürger*innenfreundliche Verwaltung. Eine Verwaltung, die auf vielen Wegen für die Bürger*innen zugänglich sein. 

    Mir geht es außerdem darum das soziales Ehrenamt zu stärken: Die ehrenamtliche Arbeit im sozialen Bereich sichert das „soziale Funktionieren“ in einer Gesellschaft. Das dürfen wir nicht vernachlässigen.

    Ihre Ingrid von Morandell für die Städteregion Aachen in der Burtscheider Abtei und Steinebrück (Listenplatz 7)

    Lesen Sie mehr in meinem Flyer. Schreiben Sie mir gerne bei Rückfragen eine .

    Listenplatz 8: Thomas Griese - Brander Energie im StädteRegionstag

    Wir haben die Erde von unseren Kindern nur geborgt, und deshalb setze ich meine Energie dafür ein, Politik für die kommenden Generationen, für unsere Kinder und Enkel zu machen.

    Ich möchte, dass wir kostengünstige Solarenergie auf allen geeigneten Dachflächen und Parkplätzen nutzen, damit Bürger*innen und Betriebe sich vermehrt selbst mit klimaneutraler Energie versorgen können. Auch die Abfallpolitik der StädteRegion dient dem Klimaschutz, z.B. durch verstärkte Nutzung von Bioabfall zur Biogasproduktion sowie durch Vermeidung und bessere Verwertung von Plastikabfall. 

    Ihr Thomas Griese für die Städteregion Aachen in Brand (Listenplatz 8)

    Lesen Sie mehr in meinem Flyer. Schreiben Sie mir gerne bei Rückfragen eine .

    Listenplatz 9: Karin Schmitt-Promny für eine tolerante, bunte StädteRegion

    Mein Ziel ist ein inklusives Gemeinwesen, das der Vielfalt der menschlichen Lebenssituationen gerecht wird. Es gilt Sozialräume inklusiv zu denken und zu gestalten – von Kita und Schule, über Wohnen, Arbeiten und Freizeit bis hin zur Selbstbestimmung im Alter, verbunden mit einer guten Infrastruktur. Ich will ein Mehr an Teilhabe, an Information und Kommunikation erreichen. Teilhabe ist ein wesentlicher Faktor für die Stabilisierung unserer Demokratie. 

    Ich setze mich außerdem dafür ein, dass das Rheinische Revier mit dem Ausstieg aus der Kohle zur ersten CO²-neutralen Region Europas wird. Es geht um verantwortbare Zukunftsprojekte und nachhaltige Investitionen, Schaffung neuer Arbeitsplätze, ein Prozess der Umstrukturierung, den die Menschen der Region aktiv mitgestalten. 

    Ihre Karin Schmitt-Promny für die Städteregion Aachen in Hanbruch, Vaalserquartier, Kullen, Orsbach (Listenplatz 9)

    Lesen Sie mehr in meinem Flyer. Schreiben Sie mir gerne bei Rückfragen eine .

    Listenplatz 10: Marc Peters für eine Politik, die auch die nachfolgenden Generationen berücksichtigt

    Als Kandidat für die Städteregion Aachen sind mir besonders vier Themen wichtig: 

    Zukünftiges Wohnen: Statt neue Hotels und high class Wohnungen zu errichten, wird dringend guter, bezahlbarer Wohnraum benötigt.
    Zukünftige Freizeitgestaltung:Kulturelle Vielfalt und freie Kultur ist für uns GRÜNE ein Stück Lebensqualität. Zukünftige Aufenthaltsflächen: Innerstädtisch werden frei zugängliche Grün-, Spiel- und Aufenthaltsflächen für Menschen jeden Alters benötigt um die Lebensqualität zu erhöhen.
    Zukünftiger digitaler Austausch mit Behörden: Digitalisierung der Verwaltung kann sich auch so präsentieren: Behördengänge können ganz bequem auch vom Handy aus erledigt werden – natürlich nur, wenn gewünscht.

    Ihr Marc Peters für die Städteregion Aachen am Ponttor/Ost, Monheimsallee  (Listenplatz 10)

    Lesen Sie mehr in meinem Flyer. Schreiben Sie mir gerne bei Rückfragen eine .

    Listenplatz 11: Katrin Feldmann - grüne Wirtschaft, gut fürs Klima

    Ich engagiere mich für Menschenrechte, Umweltschutz und das Selbstbestimmungsrecht der Frauen. Zusätzlich stehen für mich die Maxime der Klimaneutralität thematisch an vorderer Stelle.  

    Ich möchte mich im Städteregionstag für eine klimaneutrale Wirtschaft, zukunftsorientierte Arbeitsplätze und eine geschlechtsgerechte Zukunft stark machen. 

    Ihre Katrin Feldmann für die Städteregion Aachen in Verlautenheide, Haaren, Untere und Obere Jülicher Straße (Listenplatz 11)

    Lesen Sie mehr in meinem Flyer. Schreiben Sie mir gerne bei Rückfragen eine .

    Listenplatz 12: Alexander Tietz-Latza für die Europäische Zusammenarbeit in Gesundheit, Gesellschaft, Wirtschaft Politik und Technologie

    Als Gründer der ExCoronaHilfe weiß ich, wie essenziell Koordination & Zusammenarbeit für die öffentliche und persönliche Gesundheit sind. 

    Gerade wir in der Euregio wissen vom europäischen Miteinander. Pandemien oder Strahlung machen nicht an Grenzen halt, genauso wenig wie Abgase, Umweltgifte und andere Gefahren für unser Leben. Kein Nationalstaat kann solche Probleme alleine lösen.

    Gesundheitsschutz und Prävention muss in allen Politikbereichen berücksichtigt werden. So schützen wir auch zukünftige Generationen. Jeder hat das Recht selbstbestimmt, bei hoher Lebensqualität und würdig zu leben - in jedem Alter.

    Ihr Alexander Tietz-Latza für die Städteregion Aachen in Aachen - Zentrum und St. Jakob (Listenplatz 12) 

    Lesen Sie mehr in meinem Flyer. Schreiben Sie mir gerne bei Rückfragen eine .

    Listenplatz 13: Laura Polz für eine Städteregion, die den Klimaschutz groß schreibt

    Der Klimawandel macht vor keiner Stadt- und auch keiner Landesgrenze halt. Die Städtregion hat so viel Potenzial. Ich setze mich für den Erhalt und Ausbau unserer übergreifenden Wälder und Grünflächen – für eine lebendige Artenvielfalt ein. Ich mache mich stark für eine echte Verkehrswende: Gute Fahrradinfrastruktur, bessere Vernetzung und engere Taktung des öffentlichen Nahverkehrs sowie ein einfaches und günstiges Ticketsystem.

    Ihre Laura Polz für die Städteregion Aachen in Niederbardenberg, Bierstraß, Straß,  Mitte, Pannesheide (Listenplatz 13)

    Lesen Sie mehr in meinem Flyer. Schreiben Sie mir gerne bei Rückfragen eine .

    Listenplatz 14: Florian Moschel für eine CO²-neutrale Städteregion

    Die Städteregion braucht mehr Strom aus erneuerbaren Energien und einem gut ausgebauten Radwegenetz. Es geht mir dabei um unser Klima aber auch die Wertschöpfung in unserer Region. Davon profitieren am Ende auch die kommunalen Finanzen. Es kommt auf Energieeinsparungen an. Im Wohnbereich möchte ich diese durch Förderprogramme voranbringen. Zugleich möchte ich die Schaffung neuen Wohnraums in gut durch den ÖPNV erschlossenen Gebieten außerhalb der Aachener Innenstadt fördern. Gemeinsam schaffen wir das.

    Ihr Florian Moschel für die Städteregion Aachen in Richterich, Vetschau, Grünenthal, Berensberg, Uersfeld, Kämpchen, Kircheich, Rumpen, Horbach (Listenplatz 14)

    Lesen Sie mehr in meinem Flyer. Schreiben Sie mir gerne bei Rückfragen eine .

    Listenplatz 15: Mahnaz Syrus für Zusammenhalt in Vielfalt

    Umwelt- und Sozialpolitik sind untrennbar miteinander verbunden. Mein Ziel ist eine am Gemeinwohl orientierte Stadt, lebenswert durch grüne Freiräume, Klima neutralen Verkehr und soziale Vielfalt.

    Meine 5 wichtigsten Punkte:
    1. Zusammenhalt in Vielfalt.
    2. Wir sind unteilbar.
    3. Quote für Vielfalt.
    4. Bezahlbarer Wohnraum für alle.
    5. Mehr Grünflächen in der Innenstadt.

    70 Jahre alt, geboren in Teheran (Iran), Altenpflegerin, StädteRegionstagsmitglied

    Mahnaz Syrus für die Städteregion Aachen in Adalbertsteinweg, Panneschopp, Rothe Erde (Listenplatz 15)

    Lesen Sie mehr in meinem Flyer. Schreiben Sie mir gerne bei Rückfragen eine .

    Listenplatz 16: Thomas Andraczek für eine gute Zukunft für unsere Kinder

    Unsere Kinder sind die 1. Generation, die die Auswirkungen der Klimakrise spürbar abbekommen.
    Ich möchte, dass unsere Kinder eine Zukunft haben und in einer gesunden Umwelt leben.

    Thomas Andraczek für die Städteregion in Aachen (Listenplatz 16)

    Schreiben Sie mir gerne bei Rückfragen eine .

     

     

    Listenplatz 17: Angelika Botz für vielfältige, weltoffene Städteregion

    Ich setze mich für gleiche Bildungschancen für alle und eine weltoffene Gesellschaft ein, in der Rassismus und Antisemitismus keinen Platz haben.  

    Angelika Botz für die Städteregion Aachen (Listenplatz 17)

    Schreiben Sie mir gerne bei Rückfragen eine .

    Listenplatz 18: Volker Thelenz für Toleranz und eine gesunde Zukunft

    Ich setze mich für eine offene, tolerante Gesellschaft ein, die niemanden zurücklässt. Als Alltagsradler ist mir außerdem eine sichere und attraktive Rad- und ÖPNV-Infrastruktur zwischen den Städten wichtig.

    Volker Thelenz für die Städteregion Aachen in Breinig, Venwegen, Büsbach, Dorff (Listenplatz 18)

    Lesen Sie mehr in unserem Flyer. Schreiben Sie mir gerne bei Rückfragen eine .

    Listenplatz 19: Dina Graetz für eine nachhaltige Stadtentwicklung und eine bessere Vereinbarkeit von Familie & Beruf

    Ich setze mich sehr für eine nachhaltige Stadtentwicklung und neue innovative Bauformen ein. Aber auch eine gute Kinderbetreuung und damit eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf liegen mir sehr am Herzen. 

    Ich lebe mein ganzes Leben bereits auf der Velau und engagiere mich hier im Wahlbezirk 32. 

    Dina Graetz für die Städteregion Aachen in Velau/ Steinfurt, Unterstolberg II, Oberstolberg, Donnerberg (Listenplatz 19)

    Lesen Sie mehr in unserem Flyer. Schreiben Sie mir gerne bei Rückfragen eine .

    Listenplatz 20: Dietmar Widell

    Ich bin bereits lange mit dabei, denn ich habe 1980 den Ortsverband Eschweiler mit gegründet. Seit 1984 bin ich im Rat und / oder den Ausschüssen tätig.


    Die StädteRegion braucht eine Umgestaltung, bei dem Thema Mobilität ist der Fokus nur auf Automobile lange überholt. Wir sehen es in Städten, die innovative Konzepte nachhaltig implementiert haben. Fußgänger, Fahrradfahrer und ÖPNV brauchen mehr Aufmerksamkeit und Vorrang erhalten.


    Umweltschutz bedeutet für mich "Zukunft aktiv gestalten". Deshalb muss der Schutz unserer Umwelt nach wie vor einen höheren Stellenwert erhalten.


    Erneuerbare Energie, besonders solare Energie muss weiterhin gefördert werden. Es gibt bei der Umsetzung noch viel Potenzial auf Hausdächern und auf Brachflächen.

    Ihr Dietmar Widell für die Städteregion Aachen in Eschweiler (Listenplatz 20). Schreiben Sie mir gerne bei Rückfragen eine .

    Kandidaten der Listenplätze 21 bis 41 für die Städteregion Aachen

    • Janine Schneppenheim (Listenplatz 21, OV Würselen, WB 28 Aachen)
    • Wolfgang Wetzstein (Listenplatz 22, OV Würselen, WB 10, Würselen)
    • Nicole Thelenz (Listenplatz 23, OV Stolberg, WB 31 Stolberg)
    • Daniel Reinartz (Listenplatz 24, OV Herzogenrath, WB 6 Hrezogenrath)
    • Elvira Resch-Beckes (Listenplatz 25, OV Baesweiler, WB 1 Baesweiler)
    • Andreas Werner (Listenplatz 26, Würselen)
    • Martina Witzel (Listenplatz 27, Würselen)
    • Gerd Einzmann (Listenplatz 28, Aachen)
    • Christa Heners (Listenplatz 29, Roetgen)
    • Pascal Pfeiffer (Listenplatz 30, Aachen)
    • Maria Magdalena Malecha (Listenplatz 31, OV Alsdorf, WB 3 Alsdorf)
    • Christoph Simon (Listenplatz 32, OV Würselen, WB 9 Würselen)
    • Janine Ivancic (Listenplatz 33, OV Alsdorf, WB 5 Alsdorf)
    • Hermann Josef Pilgram (Listenplatz 34, Aachen)
    • Marietheres Mimberg (Listenplatz 35, OV Würselen, WB 11 Würselen)
    • Rolf Beckers (Listenplatz 36, OV Baesweiler, WB 2 Baesweiler)
    • Giana Haas (Listenplatz 37, Aachen)
    • Horst-Dieter Heidenreich (Listenplatz 38, OV Alsdorf, WB 4 Alsdorf)
    • Ingrid Karst-Feilen (Listenplatz 39, Roetgen)
    • Jens Kaldenbach (Listenplatz 40, Aachen)
    • Elke Schreiber (Listenplatz 41, Roetgen)



    Wenn Sie Fragen haben, dann melden Sie sich gerne telefonisch 0241. 160 3808 oder via .
    Sie finden uns natürlich auch in den Sozialen Medien bei Facebook, Instagram und LinkedIn